BIOGRAFIE
 

Mag. DDr. Rudolf Gstättner

Geboren 1956 in Kapfenberg und wohnhaft in St. Barbara im Mürztal, Ortsteil Mitterdorf.

Beruflich anfangs als Radiomechaniker bzw. Industrieelektroniker und später als Fotokaufmann (Filialleiter und Lehrlingsausbilder) gewerblich tätig.

Mit 7 Jahren Beginn der Musikausbildung (Basstrompete und Klarinette). Erste Auftritte als Musiker in Unterhaltungskapellen mit 14 Jahren. Insgesamt rund 8 Jahre Musiker bei der Militärmusik Steiermark (Es-Klarinette und Alt-Saxophon) und bei der Gardemusik Wien (Oboe).

Ab 1975 Studium am Steiermärkischen Landeskonservatorium (Klarinette). 1976 - 1980 erstmals Musiklehrer an der Musikschule Krieglach (Blockflöte, Klarinette, Saxophon). 1977 Blasorchesterleiter-Prüfung an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz.

1986 Wiedereintritt in die Militärmusik und Oboe-Studium am Städtischen Konservatorium Wien (1990 Staatliche Lehrbefähigung) sowie am Franz-Schubert-Konservatorium Wien (1991 künstlerische Reifeprüfung und 1992 Konzertdiplom). Zugleich Ausbildung zum Musikunteroffizier bei der Gardemusik Wien und Externist an der Humboldt-Maturaschule Wien (Berufsreifeprüfung).

Ab 1990 wieder Lehrer an der Musikschule Krieglach (Oboe, Klarinette, Saxophon, Blockflöte, Theorie, Instrumentales Schnuppern, Ensembleleitung, Klassenmusizieren). Seit 1992 auch an der Städtischen Musikschule Kindberg außer in den oben genannten Fächern zudem  in der musikalischen Betreuung von Menschen mit besonderen Bedürfnissen (Therapeutisches Musizieren) sowie im Fach Fagott pädagogisch engagiert. 1992-2002 auch als Kapellmeister der Jugendblasmusik der Städtischen Musikschule Kindberg bzw. der Werkskapelle voestalpine Tubulars Stadt Kindberg aktiv. Weiters seit 1992 als Lehrer für Instrumental-Musikerziehung (Holzblasinstrumente) am BORG Kindberg beschäftigt.

1994 Sponsion zum Mag. art. (Instrumental- und Gesangspädagogik) sowie 2005 Promotion zum Dr. phil. (Musikwissenschaft/Ethnologie) an der Kunst-Universität Graz und 2017 Promotion zum Dr. phil (Volkskunde/Volksliedforschung) an der Karl-Franzens-Universität Graz.

Neben der Unterrichtsausübung in zahlreichen Ensembles – vor allem im Bläser- und Volksmusikbereich – aktiv. Darüber hinaus auch wissenschaftliche Beschäftigung mit volkskundlichen Themen und Autor eigener Publikationen sowie Rezensent in Fachzeitschriften mit Musikbezug. Zudem auch Referent bei nationalen und internationalen Symposien im Bereich der Bläsermusik.

Seit 1990 auf lokaler und regionaler Ebene in verantwortlicher Position intensiv mit der Planung, Organisation und Durchführung von zum Teil langjährigen Kulturprojekten befasst.